Kursdetails

    SEMINAR-NR. I6-580 /19

    Psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder

    Wann
    29.08.2019, 14:30 Uhr - 15.03.2020, 13:00 Uhr
     
    Zielgruppe
    Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe
     
    Leitung
    Wilke, Matthias
     
    Zuständig
    Klaus Theißen
     
    Ort
    AWO Tagungszentrum Haus Humboldtstein, Remagen-Rolandseck
     
    TN-Beitrag
    840 € (Externe: 1000 €) inklusive Unterkunft und Verpflegung
     

    Die Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe sehen sich immer häufiger mit der Situation konfrontiert, dass die Eltern der begleiteten Kinder und Jugendlichen nicht nur pädagogische Probleme oder Schwierigkeiten mit der angemessenen Versorgung und Förderung ihrer Kinder haben. Vielmehr stehen diese Schwierigkeiten oft im komplexen Kontext mit einer psychischen Erkrankung eines oder sogar beider Elternteile. Erkrankungen, die infolge ihrer Ent-Tabuisierung und einer zunehmenden Sensibilisierung der Gesellschaft stärker wahrgenommen und thematisiert werden. In diesem zweiteiligen Seminar geht es im ersten Modul darum, ein vertieftes Verständnis vom Phänomen psychi-scher Erkrankungen zu bekommen. Im Mittelpunkt wird dabei die Erarbeitung eines entwicklungspsychologischen Störungs-Verständnisses von psychischer Erkrankung stehen: die Frage nach Entstehung und Sinn solcher zunächst meist eher befremdlich wirkender Erlebens- und Verhaltensweisen. Im weiteren Verlauf dieser Annäherung wird ein Überblick über die wichtigsten Formen psychischer Erkrankungen gegeben: Wie äußern sich diese, welche Folgen können sie haben und was ist wichtig für den Umgang mit Betroffenen? Im zweiten Modul wird zunächst auf die vielfältigen Folgen eingegangen, die eine psychische Erkrankung eines Elternteiles für die betroffenen Kinder haben kann. Anhand von dokumentierten, beeindruckenden Selbstaus-sagen von Eltern und vor allem der Kinder, die mit dieser Situation leben und von ihren ganz persönlichen Erfahrungen sprechen, werden störungsspezifische Entwicklungsrisiken herausgearbeitet. Darauf aufbauend geht es darum, den Hilfe- und Unterstützungsbedarf der Kinder zu erkennen und daraus konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Begleitpersonen zu entwickeln. Abschließend werden Kriterien und Indikatoren für eine mögliche Kindeswohlgefährdung infolge der psychischen Erkrankung eines oder beider Elternteile identifiziert, aus denen Grenzen familien-stabilisierender Hilfen ableitbar sind. Modul 1: 29.8. - 1.9. 2019 Modul 2: 12.3. - 15.3. 2020 Methodisches Vorgehen: Input, Kleingruppenarbeit, Analyse von dokumentarischem Film-Material, Handout

     
    Veranstaltungen Juli 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31
       
    SEMINAR-NR. I6-580 /19
    Psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder
    Die Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen und... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-731A/19
    Verstehen und Handeln: Umgang mit türkeibezogenen Konflikten an Schulen
    Die Fortbildung setzt sich mit der Identifikation... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-715A/19
    JMD Fortbildungsreihe NRW - Workshop: Netzwerkarbeit
    Jugendmigrationsdienste begleiten und... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-690A/19
    FAQ Room - Bundesteilhabegesetz
    Das Bundesteilhabegesetz produziert eine ganze... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-800 /19
    Grundlagen und neue Entwicklungen im SGB II
    Ein Gesetz kommt nicht zur Ruhe. Nicht nur die... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-773A/19
    Familiennachzug von Geflüchteten
    Vielen Geflüchteten, sei es während des... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-743 /19
    Ausländer- und sozialrechtliche/Aufenthaltsrechtliche Beratung für Drittstaatsangehörige
    Der Schwerpunkt dieses Seminarangebotes liegt auf... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-386 /19
    DHW-Unterstützungsworkshop: DHW Konzept- und Antragstellung im Bereich der Quartiersentwicklung
    Um neue*n Antragsteller*innen im Bereich... weiter..
    Download Programm 2019

     

    Download AWO qualifiziert 2019 Migration