Kursdetails

    SEMINAR-NR. A6-061A/19

    Das Zeugnisverweigerungsrecht auf dem Prüfstand - Erweiterung auf zusätzliche Berufsgruppen der Sozialen Arbeit?

    Wann
    25.10.2019, 09:30 Uhr - 25.10.2019, 15:00 Uhr
     
    Zielgruppe
    Leitungs- und Fachkräfte aus verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit; Beratungsstellen; Suchtberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Fanprojekte, Erziehungshilfe, Straffälligenhilfe, Frauenhaus
     
    Leitung
    Theißen, Klaus / Raabe, Benjamin / Zissel, Susanne
     
    Zuständig
    Hubert Lautenbach
     
    Ort
    AWO Bundesverband e.V., Berlin
     
    TN-Beitrag
    Teilnahme ist kostenlos, inkl. Verpflegung, ohne Übernachtung
     

    Mitarbeiter*innen von Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen und von Suchtberatungsstellen haben bereits das Recht zur Verweigerung der Aussage in einem Strafprozess. Sie sind anerkannte Berufsgeheimnisträger*innen, denen als bislang einzige Berufsgruppen der Sozialen Arbeit ein Zeugnisverweigerungsrecht zukommt; sie müssen sich nicht zu der Person des Angeklagten und dem angeklagten Sachverhalt äußern. Ist diese Eingrenzung noch zeitgemäß? Gibt es weitere Berufsgruppen in der Sozialen Arbeit, deren Vertrauensverhältnis zu den Klient*innen durch ein fehlendes Zeugnisverweigerungsrecht stark belastet wird? Sollte es aus dem Grunde ausgeweitet werden? Der AWO Bundesverband wird diesen und anderen Fragen in einer Expert*innen-Anhörung am Freitag, den 25. Oktober 2019 in Berlin nachgehen. Es werden bisherige Erfahrungen mit dem Zeugnisverweigerungsrecht erläutert sowie Argumente für und gegen eine Erweiterung des Zeugnisverweigerungsrechts auf andere Berufsgruppen der sozialen Arbeit gesichtet, mit dem Ziel einer verbandlichen Positionierung zu den o.g. Fragen. Programmpunkte: - Inputvortrag - Zeugnisverweigerungsrecht in der Sozialen Arbeit (Benjamin Raabe, Rechtsanwalt, Berlin) - Erfahrungen aus der Praxis der Strafverfolgung (Susanne Zissel, Staatsanwältin, Berlin) - Erfahrungen aus der Praxis der Sozialen Arbeit (N.N., DBSH angefragt, Getrud Tacke, Paritätischer Gesamtverband) Anschließend werden Positionierungen aus Sicht der Arbeitsfelder/Professionen, die ein Zeugnisverweigerungs-recht anstreben diskutiert. Mit allen Teilnehmenden sollen Chancen und Risiken einer Ausweitung des Zeugnisverweigerungsrechts auf andere Berufsgruppen beleuchtet werden. Wenn Sie Unterstützung bei der Buchung eines Hotelzimmers benötigen, wenden Sie sich gerne an cindy.termuende@awo.org.

     
    Veranstaltungen Mai 2020
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
       
    SEMINAR-NR. A3-384 /20
    Resilienz - die Trotz-alledem-Kraft!
    Resilienz - gerade in einer Krisenzeit ist dieses... weiter..
    SEMINAR-NR. A6-060 /20
    Online-Arbeitstagung: Die AWO in der Ganztagsschule - Herausforderungen und Chancen
    Als Träger der Jugendhilfe haben viele AWO... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-180A/20
    Führen in und nach Turbulenzen - Online Workshop zur Reflexion der Corona-Krise
    Die letzten Wochen sind durch spannungsreiche ... weiter..
    SEMINAR-NR. V6-065 /20
    Netzwerktagung: Familienbildung
    Gutes tun - und darüber reden!
    Die jährliche Netzwerktagung dient sowohl der... weiter..
    SEMINAR-NR. I3-100 /20
    Managementkompetenz für Führungskräfte, Reihe L
    Weiterbildung zum*r Sozialwirt*in
    Zertifikatsreihe in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin
    Führungskräfte in der Sozialwirtschaft sind mehr... weiter..
    SEMINAR-NR. V6-066 /20
    Arbeitstagung: Kindertagespflege
    Die Kindertagespflege hat u.a. durch das... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-231 /20
    QB-Update 1 - Online-Workshop DIN EN ISO 9004
    Qualitätsbeauftragte übernehmen eine zentrale... weiter..
    Download AWO qualifiziert 2020 Migration