Kursdetails

    SEMINAR-NR. A1-693 /18

    Sichere Orte für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen
    Sexuellen Missbrauch durch präventive Strukturen verhindern

    Wann
    19.04.2018, 11:00 Uhr - 20.04.2018, 15:00 Uhr
     
    Zielgruppe
    Geschäftsführer*innen, leitende Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen und Diensten der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe aus den Bereichen Betreuung, Bildung, Freizeit und Wohnen
     
    Leitung
    Andres, Marèn / Mann, Heike
     
    Zuständig
    Cordula Schuh
     
    Ort
    WeiberWirtschaft eG, Berlin
     
    TN-Beitrag
    145 € (Externe: 160 €) inkl. Seminarverpflegung
     

    Im ersten Teil der Fortbildung geht es darum, Basiswissen zum Erkennen von sexuellem Missbrauch zu erlangen sowie die eigene Wahrnehmung für Signale und Folgen sexuellen Missbrauchs zu schärfen. Praxisorientiert werden Handlungsstrategien für den Umgang mit Verdacht auf sexuellen Missbrauch vermittelt und mögliche Schritte zur Intervention erarbeitet. Dabei wird z. B. die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Institutionen als auch die Einbeziehung betroffener Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen und ggf. deren Eltern thematisiert. Institutionen, in denen Mädchen und Jungen mit Behinderungen leben, lernen und/oder betreut werden, tragen ein strukturelles Risiko sexualisierter Gewalt. Sich dessen bewusst zu sein, Täter*innenstrategien in Institutionen zu kennen und Schutzkonzepte zu erarbeiten - das ist eine gelebte Form von Prävention gegen sexuellen Missbrauch. In dieser Fortbildung vermitteln wir Fachwissen zum Erkennen von sexuellem Missbrauch in Institutionen, werfen dabei einen Blick auf missbrauchsbegünstigende bzw. -verhindernde Strukturen in Institutionen und schärfen die Wahrnehmung für Signale und Folgen sexuellen Missbrauchs. Inhalte: - Definition sexueller Missbrauch, Kriterien zur Einschätzung, Zahlen und Fakten - Signale, Symptome und mögliche Folgen bei betroffenen Kindern und Jugendlichen - Täter*innenstrategien und Familiendynamik bei sexuellem Missbrauch innerhalb der Familie - Rechtliches: Strafrecht und SGB VIII - Was tun bei Verdacht? Handeln nach § 8a SGB VIII bzw. Bundeskinderschutzgesetz - Helfernetzwerk: Unterstützungssysteme und ihre unterschiedlichen Rollen und Aufträge - Spezifische Entstehungsbedingungen sexuellen Missbrauchs in Institutionen (Täter*innenstrategien, Dynamiken, Folgen, Auswirkungen bei Mitarbeiter*innen und Institution, Handlungsleitlinien) - Eckpunkte einer Risiko- und Potenzialanalyse in Institutionen - Überblick über präventive Strukturen auf allen Ebenen von Institutionen - Das Schutzkonzept - eine Möglichkeit zur Etablierung präventiver Strukturen in Institutionen - Qualitätssicherung durch externe Begleitung von Schutzkonzeptprozessen

     
    Veranstaltungen Januar 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31
       
    SEMINAR-NR. A1-691 /18
    Das neue Bundesteilhabegesetz
    Das zweitägige Seminar soll sich einführend... weiter..
    SEMINAR-NR. A7-830A/18
    Psychische Erkrankungen - Handlungsstrategien für die Begleitung von betroffenen Freiwilligen und Umgang mit diesen Teilnehmenden im Seminar
    Zunehmend sehen sich die pädagogischen... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-011 /18
    Arbeitstagung: AWO Suchthilfe und Wohnungslosenhilfe
    Die Themen der regelmäßig stattfindenden... weiter..
    SEMINAR-NR. P1-904 /18
    FaQuar - Qualifizierungsmodul 4: Versorgungsangebote der Altenhilfe im Quartier und deren Marketing
    Die Qualifizierungsmodule dienen dazu die... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-013A/18
    2. AWO Austausch-und Vernetzungstagung der Quartiersentwickler*innen aus dem Bereich der Altenhilfe
    Zwischen 2012 und 2016 initiierte die AWO aus dem... weiter..
    Download Programm 2018