Kursdetails

    SEMINAR-NR. A3-242 /17

    Die Balanced Scorecard (BSC) - ein Instrument für Strategiecontrolling und Risikomanagement
    Einführungsworkshop

    Wann
    06.09.2017, 10:00 Uhr - 06.09.2017, 18:00 Uhr
     
    Zielgruppe
    Geschäftsführungen, Führungskräfte sozialer Einrichtungen, Qualitätsmanagementbeauftragte mit Gesamtverantwortung für Managementsysteme gemäß DIN EN ISO 9001, insbesondere AWO-QM
     
    Leitung
    Barton, Markus
     
    Zuständig
    Karin Kunert
     
    Ort
    Europäische Akademie Berlin
     
    TN-Beitrag
    150 € (Externe: 170 €) inkl. Seminarverpflegung
     

    Die von Norton und Kaplan schon Ende der 1990er Jahre entwickelte Balanced Scorecard ist sowohl ein ganzheitliches Instrument zur zielorientierten, strategischen Unternehmensführung als auch ein strategisches Managementsystem. In vielen Bereichen der Sozialwirtschaft, insbesondere in Unternehmen der freien Wohlfahrtspflege, wird sie auch fast 20 Jahre später immer noch als dem gewinnorientierten privat-gewerblichen Bereich zugehörig abgelehnt oder aber, mit etwas höherer Affinität zu betriebswirtschaftlichen Steuerungsmodellen, als aktuelles in der Zukunft bedenkenswertes Thema bewertet. Beispiele für erfolgreich implementierte BSC-Modelle in der Praxis der freien Wohlfahrtspflege finden sich hingegen seltener. Kaplan und Norton selbst schätzen die Möglichkeiten für die Verbesserung des Managements von NPO's als vermutlich noch größer als von Unternehmen des privaten Sektors ein. Dies begründet sich wesentlich aus der Tatsache, dass für NPO's die Mission Ausgangspunkt und Rahmen der Strategieentwicklung ist, wohingegen in privaten Unternehmungen die Formalzieldominanz als wirtschaftliche Zielsetzung vorgegeben ist. Die BSC ermöglicht eine ausgewogene Berücksichtigung von kurz- und langfristigen Zielen, monetären und nicht-monetären Größen, Spät- und Frühindikatoren sowie internen und externen Leistungsperspektiven. Damit erscheint sie insbesondere vor dem Hintergrund der mit der DIN ISO 9001:2015 noch zunehmenden Fokussierung auf die multidimensionalen Erwartungen verschiedenster Anspruchsgruppen (Stakeholder, interessierte Parteien) und des risikobasierten Ansatzes als ein geeignetes Instrument für NPO's. Inhalte des Seminars sind u. a.: - Einführung in die theoretischen Grundlagen der BSC - BSC und Werteorientierung in Wohlfahrtsverbänden - BSC und Risikomanagement in Wohlfahrtsverbänden - Exemplarische unternehmensindividuelle Implementierungspfade und -szenarien - Integration in Managementsysteme nach DIN ISO 9001:2015, insbesondere AWO-QM

     
    Veranstaltungen April 2017
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
       
    SEMINAR-NR. A1-680 /17
    ICF - Aufbau und Funktion. Kontext und Teilhabe. Basisseminar
    Die ICF (Internationale Klassifikation der... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-801 /17
    Datenschutz in der Beratung
    In dieser Fortbildung geht es um das immer... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-640 /17
    Schulung und Beratung von pflegenden Angehörigen - Pflegeberatung nach § 45 SGB XI
    Das Pflegeversicherungsgesetz sieht im § 45 SGB... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-380 /17
    Motivierende Gesprächsführung Förderung von Veränderungsbereitschaft
    Die Motivierende Gesprächsführung ist ein sowohl... weiter..
    SEMINAR-NR. I7-830A/17
    Erfolgreiche Verbandsentwicklung - Veränderungen im Mitgliederverband initiieren, begleiten und nachhaltig in den Alltag der AWO integrieren
    Die AWO ist ein auf gemeinsamen Grundwerten... weiter..
    SEMINAR-NR. I2-820A/17
    Praxistransfer "HerzlichAnkommen" im Projekt "Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge in der AWO"
    Im Förderzeitraum Januar bis Dezember 2017 des... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-821A/17
    Freiwilligenkoordination - Praxistransfer "HerzlichAnkommen" im Projekt "Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge in der AWO"
    Die Freiwilligenkoordination ist unter anderem... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-774A/17
    Einführung in die Grundlagen des deutschen Asylverfahrens
    Die gestiegenen Flüchtlingszahlen resultieren in... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-830 /17
    Freiwilliges Engagement in der Suchthilfe. Beratung und Unterstützung von Verantwortlichen in der Selbsthilfe
    Ehrenamtliche Leiter*innen und Teilnehmende von... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-271 /17
    "Wenn Gespräche schwierig werden?", Personenzentrierte und bedarfsorientierte Kommunikation
    Warum erscheint es manchmal so schwer: - mit... weiter..
    SEMINAR-NR. I3-330 /17
    Netzwerkmanager*in im Sozialraum Reihe C
    Teilhabe von Menschen an der Gesellschaft beginnt... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-600 /17
    Suchtbelastete Familien und ihre Kinder
    Fast jedes sechste Kind erlebt Sucht im... weiter..
    Download Programm 2017