Kursdetails

    SEMINAR-NR. I3-350A/17

    "Das nächste Spiel ist immer das schwerste?" - Handlungsstrategien für Fanprojektmitarbeiter*innen

    Wann
    23.10.2017, 14:00 Uhr - 09.05.2018, 13:00 Uhr
     
    Zielgruppe
    Hauptamtliche Mitarbeiter*innen aus der Fanprojektarbeit und der offenen Jugendsozialarbeit
     
    Leitung
    Speckin, Verina / Furmaniak, Angela / Rohn, Kay-Uwe / Dr. Wildfeuer, Wolfgang
     
    Zuständig
    Karin Kaltenbach
     
    Ort
    AWO Tagungszentrum Haus Humboldtstein, Remagen-Rolandseck
     
    TN-Beitrag
    1680 € (Externe: 1680 €) inklusive Unterkunft und Verpflegung
     

    Fortbildung für Mitarbeiter*innen der sozialpädagogischen Fanprojekte nach dem Nationalen Konzept für Sport und Sicherheit (NKSS) in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) Die Wirkung der pädagogischen Arbeit der Fanprojekte reicht weit über den Fußball hinaus. Über das Medium Fußball haben sich die Stadien zu einen der größten Jugendhäuser der Stadt und Fanprojekteinrichtungen zu einer festen Anlaufstelle entwickelt. Fanprojekte wirken präventiv und leisten Reflexionsarbeit mit jugendlichen Fußballanhängern. Dieses niedrigschwellige und lebensweltorientierte Angebot ist auf die Ressourcen der Jugendlichen ausgerichtet und achtet und fördert die Kompetenzen der Fußballfans. Dabei soll dazu beigetragen werden, dass das Selbstwertgefühl und die Verhaltenssicherheit von Jugendlichen gestärkt wird. Durch sportorientierte und kommunikative Angebote werden Jugendliche erreicht, die von normalen Regeleinrichtungen schwer oder gar nicht mehr beeinflusst werden. Mithilfe der verbindenden Wirkung des Fußballs und der vielfältigen positiven Potenziale der Fankultur können demokratische Werte vermittelt und ein wichtiger Beitrag für das Demokratieverständnis geleistet werden. Im Alltag müssen sich die Fanprojektmitarbeiter*innen jedoch oft mit strukturellen Mängeln, personeller Unterbesetzung und arbeitsrechtlichen Problemen auseinandersetzen. Zudem ist das Fußballgeschäft ein sehr schnelllebiges, so dass häufig wenig Zeit bleibt, um aktuelle Entwicklungen zu bewerten und die Moderation und Strukturierung längerfristiger pädagogischer Prozesse zu planen und umzusetzen. Die dreiteilige Modulreihe setzt an den aktuellen Fragestellungen der Fanprojektarbeit an. Die bedarfsorientierte Ausrichtung der Weiterbildung stellt zentrale Prozesse der Fanarbeit in den Mittelpunkt und verbindet theoretische Schwerpunkte mit dem direkten Praxisbezug. Ziel ist es, die Kompetenzen der Fachkräfte zu vertiefen und dadurch die Qualität der pädagogischen Arbeit mit Fußballfans zu erhöhen. Abschluss Sie haben die Möglichkeit, die Module einzeln zu buchen. In diesem Falle erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Bei erfolgreicher Teilnahme aller drei Module wird die Modulreihe gemeinsam mit der KOS zertifiziert. Voraussetzungen für den Zertifikatsabschluss ist die Teilnahme aller Module sowie die Erstellung und Präsentation einer Praxis-Transfer-Aufgabe im Abschlussmodul. Die Module im Überblick: Modul 1: Arbeits- und Strafrecht Montag, 23.10. - Mittwoch, 25.10.2017 Dozentinnen: Verina Speckin (Arbeitsrecht) Angela Furmaniak (Strafrecht) Modul 2: Öffentlichkeitsarbeit Montag, 12.02. - Mittwoch, 14.02.2018 Dozent: Kay-Uwe Rohn Modul 3: Kommunikation - Moderation - Mediation Montag, 05.03. - Mittwoch, 07.03.2018 (1. Teil) Montag, 07.05. - Mittwoch, 09.05.2018 (2. Teil) Dozent: Dr. Wolfgang Wildfeuer Die zeitliche Struktur der Module ist folgende: Tag 1: Beginn 14:00 Uhr, Ende 18:00 Uhr Tag 2: Beginn 09:00 Uhr, Ende 18:00 Uhr Tag 3: Beginn 09:00 Uhr, Ende 13:00 Uhr

     
    Veranstaltungen Juni 2017
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30
       
    SEMINAR-NR. A3-232 /17
    QB-Update 2 - SWOT-Analyse - Risiko eindämmen und Chancen nutzen
    Qualitätsbeauftragte übernehmen eine zentrale... weiter..
    SEMINAR-NR. I3-170 /17
    Von der Fach- zur Führungskraft
    Praxisseminar für angehende Führungskräfte
    Der Wechsel aus dem Kreis der Kolleginnen und... weiter..
    SEMINAR-NR. V6-065 /17
    Netzwerktagung Projekt B - Beteiligungskoordination
    Die Absolvent*innen der Kursreihe A von "Projekt... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-831 /17
    Selbsthilfe Sucht - Der Umgang mit dem Neuen
    Die Selbsthilfegruppen Sucht sind in den letzten... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-825A/17
    Einzelbegleitung im Engagement mit Geflüchteten - Praxistransfer "HerzlichAnkommen" im Projekt "Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge in der AWO"
    Viele Koordinator*innen machen derzeit die... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-701A/17
    Mit professioneller Haltung beraten - Qualifizierung für Migrationsfachdienste
    Die Migrationsfachdienste sind die ersten... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-381 /17
    Konstruktive Beratung im Zwangskontext
    Menschen lassen sich nur schwer auf ein... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-670 /17
    Unterstützungsworkshop: DHW Konzept- und Antragstellung im Bereich der Quartiersentwicklung aus der Altenhilfe
    Um neue Antragsteller*innen im Bereich... weiter..
    SEMINAR-NR. I6-581 /17
    Bindungstheoretische Ansätze und Methoden in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien - Kursreihe in 4 Teilen (Zertifikatskurs)
    Die Bindungsforschung erlebt eine Renaissance in... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-155 /17
    Die Kunst des Führens - Vertiefungsseminar: Teamentwicklung aktiv gestalten - nach der Teamentwicklung ist vor der Teamentwicklung
    Sie wissen um Ihr Team. Sie kennen die Stärken... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-560 /17
    Hauswirtschaft - ein Teil vom Ganzen, Herausforderungen im Arbeitsalltag
    In Einrichtungen der Jugendhilfe erbringen die... weiter..
    SEMINAR-NR. I3-460 /17
    Kinderstube der Demokratie
    Qualifizierung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Partizipation in Kitas - Reihe E
    Partizipation ist schon in... weiter..
    SEMINAR-NR. A3-561 /17
    Hier kommt alles zusammen: Verwaltungskraft in Beratungsstellen, NEU: inkl. Trainingstag zum telefonischen Erstkontakt und zur Anamneseerhebung
    Wenn es um den ersten Kontakt mit Anfragenden oder... weiter..
    Download Programm 2017