Kursdetails

    SEMINAR-NR. I3-120 /18

    Managementkompetenz für Führungskräfte, Reihe J
    Weiterbildung zur Sozialwirtin/zum Sozialwirt
    Zertifikatsreihe in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin

    Wann
    16.04.2018, 10:00 Uhr - 07.02.2020, 13:00 Uhr
     
    Zielgruppe
    Führungskräfte mit Personal- und Budgetverantwortung
     
    Leitung
    Märtin, René / Böhme, Insa Alea / Bueren, Paul J. / Pradel, Joachim / Lange, Claus / Kettler, Gero
     
    Zuständig
    Karin Kunert
     
    Ort
    voraussichtlich AWO Tagungszentrum Haus Humboldtstein, Remagen-Rolandseck
     
    TN-Beitrag
    6800 € (Externe: 7500 €) inklusive Unterkunft und Verpflegung
     

    Führungskräfte in der Sozialwirtschaft sind mehr denn je gefragt, ihre Unternehmen und Einrichtungen "fit für die Zukunft" zu machen. Um mit stetig sinkenden öffentlichen Zuschüssen wirtschaften zu können, ist es notwendig, betriebswirtschaftliche Steuerungsprozesse zu optimieren und die Organisation am Markt zu behaupten. Im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und dem Selbstverständnis sozialer Organisationen stehen Führungskräfte sozialwirtschaftlicher Unternehmen vor der Aufgabe, wirtschaftliches Handeln und die Werte Sozialer Arbeit in überzeugenden Organisations- und Führungskonzepten zu verbinden. Die "neue" Führungskraft hat in dem komplexen System sozialer Dienstleistungserbringung eine ganzheitliche Steuerungsfunktion. Die Weiterbildung verfolgt das Ziel, Führungskräften in sozialen Organisationen umfassende Kompetenzen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, Strukturierungs- und Leitungsaufgaben auf den unterschiedlichen Hierarchie-Ebenen zu erkennen, zu analysieren und kompetent zu bewältigen. Diese Managementqualifizierung nimmt die Entwicklungen und Problemstellungen des sozialen Managements curricular auf und setzt sie für Führungskräfte in der Sozialwirtschaft wissenschaftstheoretisch und gleichzeitig praxisorientiert um. Sie umfasst insgesamt 9 Weiterbildungsmodule à 4 Tage sowie das Abschlussmodul mit 5 Tagen und hat einen deutlichen Schwerpunkt auf betriebswirtschaftlichen Fragestellungen sowie Themenfelder der Personalführung, der Organisationsentwicklung, des Marketings, des Qualitätsmanagements und rechtlicher Grundlagen. Die Teilnahme an bereits absolvierten äquivalenten Weiterbildungen kann für einzelne Module anerkannt werden. Die einzelnen Module werden durch fachspezifische Exkursionen und Fachgespräche mit Experten bereichert, die zu ausgewählten Themen eingeladen werden. Diese Gespräche bieten die Gelegenheit, einen Überblick über die relevanten Fragestellungen und Lösungsansätze sozialer Organisationen zu erhalten und durch Erfahrungen von Best-Practice-Beispielen weitere Ideen für das eigene Unternehmen zu entwickeln. Die Weiterbildung wird in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule Berlin durchgeführt und garantiert damit eine qualitativ hochwertige Qualifizierung auf Hochschulniveau. Das Curriculum der Zertifikatsreihe wird kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt. Methodisches Ziel ist es, die Teilnehmenden im Sinne eines selbstbestimmten Lernprozesses zu aktiven Partnerinnen und Partnern zu machen. Besonderen Wert wird dabei auf den Transfer der Lerninhalte in die Praxis gelegt. Dadurch wird ein Theorie-Praxis-Dialog angeregt, der aufzeigen soll, welche Wirksamkeit die in der Weiterbildung gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis haben. Abschluss: Mit dieser Weiterbildung haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Zertifikate zu erwerben. Mit einer erfolgreichen Teilnahme an allen zehn Basismodulen und der Erfüllung aller geforderten Kriterien werden das gemeinsame Hochschulzertifikat der Alice Salomon Hochschule und des AWO Bundesverbandes "Sozialwirtin/Sozialwirt" sowie 17 ECTS-Credits vergeben. Bei erfolgreicher Teilnahme an den BWL-Modulen (1, 3, 7 und 10) sowie der Erstellung einer Hausarbeit zu einem komplexen BWL-Thema mit Präsentation können Sie das Abschlusszertifikat "Betriebswirtschaft im Sozialmanagement" erwerben. Teilnehmerleistungen für das Abschlusszertifikat Sozialwirtin/Sozialwirt: - die regelmäßige Teilnahme an allen Modulen - die Erstellung einer Hausarbeit zu einem komplexen BWL-Thema mit - Präsentation - die Bearbeitung einer Transferaufgabe zum Thema Personalführung mit Präsentation - die Anfertigung einer schriftlichen Abschlussarbeit nach definierten Standards, die von der Alice Salomon Hochschule in Kooperation mit dem Fachdozententeam begutachtet und bewertet wird - die Präsentation der Abschlussarbeit vor dem Plenum, der wissenschaftlichen Begleitung der Hochschule, Vertreter*innen der AWO Bundesakademie und des AWO Bundesverbandes, dem Dozententeam und gegebenenfalls einem Fachpublikum Die erbrachten Leistungsnachweise werden grundsätzlich nicht benotet. Auf Wunsch der Teilnehmenden kann eine Benotung erfolgen. Teilnahmevoraussetzungen: 1. FH-/Hochschulabschluss wie Bachelor, Diplom etc. ist erwünscht 2. oder mindestens vierjährige Berufserfahrung 3. die Ausübung einer Leitungsfunktion oder die Vorbereitung auf die Übernahme einer Leitungsfunktion 4. bei abweichenden Voraussetzungen ist eine Zulassung nach Einzelfallprüfung möglich Seminarorte: 9 Module finden im Tagungszentrum Haus Humboldtstein in Remagen-Rolandseck statt. Modul 6 wird in Berlin durchgeführt. Die Präsentationen und die Zertifikatsübergabe finden in Haus Humboldtstein statt. Modul 1: Herausforderungen der Sozialwirtschaft und Anforderungen an das Unternehmensmanagement Dieses Modul bietet einen Überblick über die Veränderungen und Entwicklungen, die den Markt der sozialen Dienstleistungen bestimmen. Sowohl die gesellschaftliche als auch die rechtliche Einordnung der Sozialen Arbeit in die heutigen Märkte erfordert ein tiefgreifendes Umdenken im Management und begründet die Notwendigkeit, sich neuen Aufgaben in der unternehmerischen Steuerung zu stellen. Im Einstiegsmodul werden diese Entwicklungen betrachtet und auf die eigenen Einrichtungen bezogen ausgewertet. Modul 2: Personalführung - Führung und Vertrauen "Nur wer sich selbst gut führen kann, kann auch Mitarbeiter führen." Mitarbeiterführung ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe, die neben fachlichem Know-how persönliche, soziale und strategische Kompetenzen voraussetzt: die Fähigkeit und den Mut, eine klare Haltung einzunehmen und Stellung zu beziehen, Mitarbeiter*innen zu fordern und zu fördern, sie zu ermutigen und zum gemeinsamen Ziel zu begleiten und dabei die Aufgaben ressourcenorientiert zu verteilen. Vertrauensvolle Personalführung setzt Selbst-Bewusstsein und Selbst-Vertrauen der Führungskraft voraus. Übungen und Einbindung konkreter Situationen aus dem beruflichen Alltag stellen den Theorie-Praxis-Bezug her. Modul 3: Betriebswirtschaft in sozialen Betrieben - Grundlagen wirtschaftlicher Führung Moderne Unternehmensführung ist im Sozialbetrieb ohne eine funktionierende betriebswirtschaftliche Struktur nicht mehr denkbar. Ziel des Moduls ist es, die Grundfunktionen des Rechnungswesens deutlich zu machen und die Zusammenhänge des Gesamtsystems zu erkennen. Modul 4: Qualitätsmanagement als Führungsaufgabe Qualitätsmanagement (QM) ist ein zentrales Steuerungsinstrument in Unternehmen. Es greift die Unternehmensvision auf und übersetzt sie in praktisches Handeln. Eine besondere Verantwortung kommt im Qualitätsmanagement der Leitung zu, die die Unternehmensvision über eine aktive Qualitätspolitik und ein System aus überprüfbaren Zielen und kontinuierlicher Verbesserung umsetzen muss. Diese besonderen Anforderungen an Führungskräfte stehen im Mittelpunkt des Moduls. Modul 5: Organisationsentwicklung / Sozialmarketing I Organisationsentwicklung: Die Erfahrung zeigt, dass eine einfache und schnelle Lösung von Aufgaben einer sozialen Organisation nicht automatisch stabile Verbesserungen erzeugt. Die Beschäftigung mit der Theorie und Praxis der systemischen Organisationsentwicklung (OE) hilft, Erkenntnisse über den eigenen Betrieb zu erarbeiten, die nachhaltige Verbesserungsprozesse ermöglichen. Sozialmarketing: Die Bedeutung von Non-Profit- oder Sozialmarketing wächst zunehmend. Strategisch wie konzeptionell das Richtige zu tun setzt voraus, sich in den Grundlagen von Sozialmarketing wie Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Interessenvertretung und Fundraising hinreichend auszukennen. Theoretische Impulse und Good-Practice-Beispiele aus der Sozialwirtschaft verschaffen einen fundierten Überblick und helfen dabei, eigene Konzeptionen zu entwickeln. Modul 6: Personalmanagement und -entwicklung Eine strategische Personalentwicklung (PE) ist neben den vielfältigen Führungsaufgaben auch in der Sozialwirtschaft unabdingbar. Im Rahmen einer prozessorientierten und bedarfsgerechten PE werden individuelle Kompetenzen, Qualifikation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter*innen mit den Unternehmenszielen verbunden. Modul 7: Betriebswirtschaft in sozialen Betrieben - Planungsrechnung Aufbauend auf der Grundstruktur der Betriebswirtschaft und des Rechnungswesens ist es notwendig, gezielte Auswertungen von Daten zu erstellen, die es dem Management möglich machen, Entscheidungen richtig zu treffen. Modul 8: Grundlagen des Arbeitsrechts Kenntnisse über die Rechte und Pflichten von Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen werden im Zuge zunehmender dezentraler Verantwortung für viele Führungskräfte auch in der täglichen Arbeit immer notwendiger. In diesem Modul werden die wichtigsten rechtlichen Grundlagen behandelt. Modul 9: Sozialmarketing / Organisationsentwicklung II Das Modul besteht aus Bausteinen, die jeweils bei den Inhalten von Modul 5 anknüpfen und weiterentwickelt werden. Folgende Themen und Inhalte werden in diesem Modul behandelt: Sozialmarketing: - Konzeptionell und strategisch arbeiten - Öffentlichkeits- und Medienarbeit - Fundraising: Grundzüge und Instrumente - Interessenvertretung: Grundlagen der Lobbyarbeit - Abendgespräch mit Vertreter*innen der Politik Organisationsentwicklung: - Rückblick und Bewertung: Praxiserkenntnisse aus dem Teil OE I - Ansatzpunkt: Struktur verändern - Ansatzpunkt: Organisationsstrategien - Weitere Ansatzpunkte zur Gestaltung des Wandels Modul 10: Betriebswirtschaft in sozialen Betrieben - Kosten-/Leistungsrechnung und Controlling Controlling und Kostenrechnung sind moderne Steuerungsmethoden, die im Sozialbetrieb umgesetzt werden. Wichtig hierbei ist es, die aus der freien Wirtschaft bekannten Methoden passgenau auf den Sozialbetrieb zu übertragen und zu sehen, wie sie Nutzen bringen können. Die detaillierten Modulbeschreibungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.awo-bundesakademie.org Modul 1 Herausforderungen der Sozialwirtschaft und Anforderungen an das Unternehmensmanagement Seminar-Nr. A3-121 /18 16.04. - 19.04.2018 Modul 2 Personalführung - Führung und Vertrauen Seminar-Nr. A3-122 /18 25.06. - 28.06.2018 Modul 3 Betriebswirtschaft in sozialen Betrieben - Grundlagen wirtschaftlicher Führung Seminar-Nr. A3-123 /18 17.09. - 20.09.2018 Modul 4 Qualitätsmanagement als Führungsaufgabe Seminar-Nr. A3-124 /18 26.11. - 29.11.2018 Modul 5 Organisationsentwicklung / Sozialmarketing I Seminar-Nr. A3-125 /19 28.01. - 31.01.2019 Modul 6 Personalmanagement und -entwicklung Seminar-Nr. A3-126 /19 25.03. - 28.03.2019 Modul 7 Betriebswirtschaft in sozialen Betrieben - Planungsrechnung Seminar-Nr. A3-127 /19 20.05. - 23.05.2019 Modul 8 Grundlagen des Arbeitsrechts Seminar-Nr. A3-128 /19 02.09. - 05.09.2019 Modul 9 Sozialmarketing / Organisationsentwicklung II Seminar-Nr. A3-129 /19 18.11. - 21.11.2019 Modul 10 Betriebswirtschaft in sozialen Betrieben - Kosten-/Leistungsrechnung und Controlling Seminar-Nr. A3-130 /20 03.02. - 07.02.2020 Sie können sich für die gesamte Reihe oder für die 4 BWL-Module anmelden. Letzteres vermerken Sie bitte auf dem Anmeldebogen unter Hinweise an die AWO Bundesakademie.

     
    Veranstaltungen Oktober 2017
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31
       
    SEMINAR-NR. A6-546 /17
    "Was fang' ich mit Dir an?" - Kinder und Jugendliche mit einer "depressiven Störung" in stationären Einrichtungen der Jugendhilfe
    Alle Jugendhilfeeinrichtungen, die im Bereich der... weiter..
    SEMINAR-NR. A1-682A/17
    Das neue Bundesteilhabegesetz
    Das zweitägige Seminar soll sich einführend... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-780A/17
    Möglichkeiten der Unterstützung und Beratung von queeren geflüchteten Menschen
    Die Arbeitstagung bietet einen Überblick über... weiter..
    SEMINAR-NR. I3-310 /17
    Case Management - Eine systematische und kooperative Beratungsmethode
    Zertifikatsreihe B
    Case Management ist zu einer methodischen... weiter..
    SEMINAR-NR. I3-204 /17
    Ausbildung zum*zur Qualitätsbeauftragten, Kurs B
    Qualitätsbeauftragte (QB) sind in allen... weiter..
    SEMINAR-NR. A6-532 /17
    Beratung nach dem Schwangerschaftskonfliktgesetz - Grundqualifizierung
    Vor dem Hintergrund der gesetzlichen... weiter..
    SEMINAR-NR. A6-586 /17
    Berufswahl heute - geht es auch weniger stereotyp? Gendersensible Berufsorientierung und Beratung im Übergang Schule - Beruf
    Frauen und Männer wählen unterschiedliche... weiter..
    SEMINAR-NR. A2-776A/17
    Anhörungsvorbereitung von Asylsuchenden
    Die persönliche Anhörung hat eine sehr große... weiter..
    Download Programm 2018